Ringvorlesung 17.4.-24.7.2024: Genderforschung „Facetten der Vielfalt“

Ringvorlesung: „Facetten der Vielfalt – Genderforschung und ihre Bedeutung für die Gesellschaft“

Der Begriff „Gender“ polarisiert die öffentliche Debatte in Europa und spaltet Politik und Gesellschaft. Doch wofür steht die Genderforschung eigentlich? Warum ist es heute für viele Forschungsgebiete relevant, Geschlecht und andere Diversitätsfaktoren zu berücksichtigen? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich eine interdisziplinäre Ringvorlesung der Universität des Saarlandes im Sommersemester. Sie findet jeweils mittwochs von 18 bis 20 Uhr auf dem Saarbrücker Campus in Gebäude E2 5 (Hörsaal II) statt. Zwei Podiumsdiskussionen zur Geschlechterforschung werden am 8. Mai und 24. Juli im Festsaal des Saarbrücker Rathauses veranstaltet.

Die öffentliche Ringvorlesung will unter anderem beleuchten, inwiefern soziale, ethnische, kulturelle und sexuelle Aspekte mit den Themen der Genderforschung zusammenhängen. Sie will dabei nicht an Fächergrenzen haltmachen, sondern aktuelle Forschungsansätze der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften sowie der Rechts- und Naturwissenschaften einbeziehen. Dabei kommen Expertinnen und Experten der unterschiedlichen Fachgebiete zu Wort und stellen neueste Erkenntnisse etwa aus der feministischen Theorie, den Gender, Queer und Trans Studies sowie der empirischen Genderforschung vor. Bei jedem Vortrag wird es um die Frage gehen, welche Genderaspekte in dem jeweiligen Forschungsgebiet eine Rolle spielen und welche Erkenntnisse daraus für die Gesellschaft gezogen werden können.

Alle Vorträge sind nicht nur für Studierende, sondern für alle Interessierten ohne Anmeldung frei zugänglich. Auch die beiden Podiumsdiskussionen im Rathaussaal der Stadt Saarbrücken wenden sich an die interessierte Öffentlichkeit und wollen die große Bandbreite und Expertise zum Thema Genderforschung in der Region sichtbar machen. Die Podiumsdiskussion am 8. Mai wird von einer Comic-Lesung begleitet und findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Universität des Saarlandes im Dialog“ statt. Auch die letzte Veranstaltung im Rathaus am 24. Juli wird durch ein künstlerisches Rahmenprogramm ergänzt.

Die Ringvorlesung „Facetten der Vielfalt – Genderforschung und ihre Bedeutung für die Gesellschaft“ findet unter der Leitung der Politikwissenschaftlerin Daniela Braun und Amerikanistin Astrid M. Fellner statt, in Zusammenarbeit mit dem Forum Geschlechterforschung der Universität des Saarlandes, dem Gleichstellungsbüro der Universität des Saarlandes, dem AK Queer und dem Referat für Politische Bildung des AStA der Universität des Saarlandes sowie dem Zentrum für lebenslanges Lernen, dem Frauenbüro der Stadt Saarbrücken und der Frauen-Gender-Bibliothek Saar.

Programm der Ringvorlesung (jeweils mittwochs von 18 bis 20 Uhr)

17. April
Einführungssitzung

24. April
“Sex, Gender, Queer in Nordamerika”, Prof. Astrid M. Fellner und Eva Nossem (Universität des Saarlandes)

8. Mai
Podiumsdiskussion “Warum Geschlechterforschung?” mit anschließender Comic-Lesung von Elisabeth Pich

  • Prof. Andrea Geier (Centre for Postcolonial and Gender Studies Trier)
  • Prof. Ulrike Zöller (htw saar)
  • Prof. Astrid Fellner (Universität des Saarlandes)
  • L Crescimone (Queer-Referat AStA, Universität des Saarlandes)
  • Dr. Sybille Jung (Gleichstellungsbüro, Universität des Saarlandes)
    Moderation: Dr. Lisa Juliane Schneider (Frauenbeauftrage der Landeshauptstadt Saarbrücken)

15. Mai
“Genderforschung in der Informatik: Wie kann man digitale Benachteiligung von Frauen messen und sichtbar machen?”, Prof. Ingmar Weber (Saar-Universität)

22. Mai
“Queer im Kontext benachteiligter junger Menschen”, Prof. Ulrike Zöller (htw saar)

29. Mai
“Gender in der Politikwissenschaft: Europa – Klima – Sicherheit”, Prof. Daniela Braun und Djamila Jabra (Universität des Saarlandes)

5. Juni
„Geschlechtergerechte politische Partizipation – Brauchen wir eine Frauenquote im Wahlrecht?“, Prof. Thomas Giegerich (Universität des Saarlandes)

12. Juni
„Gender-Macht-Nachhaltigkeit: Was leistet die Genderforschung für eine gerechte, nachhaltige Gesellschaft?“, Dr. Andrea Amri Henkel und Dr. Irmak Karakislak (IZES)

19.Juni
„Gendermedizin“, Prof. Sandra Iden (Universität des Saarlandes)

26. Juni
„Von der kirchlichen Frauenfrage zur Queer-Theologie“, Prof. Anne Conrad (Universität des Saarlandes)

3. Juli
„Geschlecht als Kontinuum“, Prof. Christel Baltes-Löhr (Universität Luxemburg)

10. Juli
„Gender in der Psychologie“, Dr. Lisa Juliane Schneider (Landeshauptstadt Saarbrücken)

17. Juli
„Frauenliteratur? Gender und Genre am Beispiel der popular romance“, Dr. Heike Mißler (Universität des Saarlandes)

24. Juli
Abschlussdiskussion mit künstlerischem Rahmenprogramm

  • Organisatorinnen der Ringvorlesung
  • Jun.-Prof. Carola Fricke (Universität des Saarlandes)
  • Dr. des. Julia Pierzina (international Gender Design network)

 

Kontakt:
Prof. Dr. Daniela Braun / Prof. Dr. Astrid Fellner
d.braun@uni-saarland.de und fellner@mx.uni-saarland.de

Weitere Informationen: https://www.uni-saarland.de/forschen/gender.html